Springe zum Inhalt

Marokko 4 – Dades-Schlucht, Todra-Schlucht

Montag, 19.11.2018

Heute Nacht hat es geschneit, alles ist weiß überzuckert. Aber die Sonne scheint.

Wir kommen wieder in die Zivilisation. Kurz nach Tilmi beginnt wieder eine Teerstraße. Aber auch jetzt kann wir nur langsam fahren, die Fahrbahn hat viele Löcher und Absätze. Wir kommen durch ein fruchtbares Tal, sind aber immer noch auf 2400m Höhe. Ab Msemrir wird es touristisch, bis hierher machen viele einen Ausflug in die Dades-Schlucht.

mit Nikolai und Matthias

 

Wir überlegen grade, ob wir einen Kaffee trinken sollen, als und ein entgegenkommendes Auto anblinkt. Es sind Matthias und Nikolai, mit denen waren wir in Fes auf dem Campingplatz. Und Tomi hat aus Versehen ihren Reiseführer eingesteckt. Wir haben es leider zu spät gemerkt, da waren sie schon weg. Aber man trifft sich immer zwei Mal, und so können wir ihnen den Reiseführer zurückgeben. Matthias hatte sich nämlich damit vorbereitet und sie sind auch erst am Anfang ihrer Reise. Wir trinken also zusammen Kaffee und tauschen uns aus. Weiter geht es durch die eigentliche Schlucht, tolle Ein- und Ausblicke.

In Boumalne-du-Dades suchen wir uns einen Campingplatz. Wir müssen durch den Ort und dann sind wir plötzlich auf einer Hochebene, eine Steppe, so weit das Auge reicht. Wir übernachten in einem ummauerten Gelände bei einem Riad, einem Hotel. Eine Nacht kostet für 2 Personen und Auto 6€, das Duschen 1,50€!

Dienstag, 20.11.2018

In der Sonne ist es heiß, aber sobald man in den Schatten kommt, friert man. Tomi macht Autopflege, ich Augenpflege.

Donnerstag, 22.11.2018

Auf der N10 fahren wir über eine Hochebene nach Tinghir. Ein schöner Ort, auf dem Markt kaufen wir ein bisschen ein. Und da es grad Mittag ist, genießen wir auf einer Dachterrasse ein Menue.

Anschließend geht es den Berg hinauf Richtung Todra-Schlucht. Wir bleiben wegen der Aussicht auf einem Parkstreifen stehen und da parkt ein Landrover mit Kabine hinter uns. Es sind Daphne und Bill aus Neuseeland, die auf dem Weg nach Südafrika sind. Wir haben sie am 12.10. in Le Seu / Spanien kennengelernt und hatten nur ihre E-Mail-Adresse. Seit ungefähr zwei Wochen wollten wir sie anschreiben, haben es aber nicht geschafft. Und gestern schick ich ihnen ein Mail, wo wir uns befinden. Und siehe da, sie sind zufällig in der gleichen Gegend und haben uns auf dem Parkplatz eingeholt. Ist das nicht unglaublich! Wir verabreden uns auf einem Campingplatz in der Todra-Schlucht. Die Schlucht selber ist nicht so spektakulär wie die Dades-Schlucht, hier fährt man unten am Wasser entlang und beidseitig die hohen Felsen. Man ist schnell durch, es gibt viele Souvenierstandl an der Engstelle. Es fängt an zu regnen und bald sind wir auf dem Campingplatz bei einem Hotel. Dort warten schon Daphne und Bill. Wir verbringen einen netten Abend bei Kiwi-Englisch und 2 Flaschen Rotwein.

Freitag, 23.11.2018

Es regnet noch immer, die zwei Neuseeländer fahren nach Norden, wir wieder zurück durch die Schlucht nach Tinghir. Eigentlich wollen wir in einem Camp im Palmenhain bleiben und eine Wanderung durch die Oasengärten machen. Aber der Regen und die Kälte treiben uns weiter, wir wollen in die Wärme! Bei einem Abstecher besichtigen wir ein altes, restauriertes Lehmdorf, in dem die gedeckten Gassen symmetrisch angeordnet sind.

Schön langsam suchen wir nach einem Übernachtungsplatz. Als wir zum fotografieren stehen bleiben, kommt ein blaugekleideter Berber an und bietet uns bei seinem Zelt einen Stellplatz an. Die blaue Kleidung ist natürlich für die Touristen und in seinem Zelt hat er Schmuck und Klamotten zum Verkaufen. Aber der Platz ist gut und wir können noch das Bewässerungssystem anschauen. Uns sind nämlich seitlich der Straße lauter Hügel aufgefallen und wir haben überlegt, was das ist. Für die Bewässerung der Oasen wurden Stollen zum Grundwasser gegraben und das Wasser abgeleitet. Heute werden die Stollen nicht mehr benutzt. Wir trinken Tee mit Ali, er ist recht gesprächig. Es geht um sein Auto und Tomi kann ihm Tipps geben. Das ist am nächsten Morgen vorbei, er holt sich noch einen Kaffee bei uns ab und grad dass er uns zum Abschied winkt.

Published inMarokko

2 Comments

  1. gisela

    ihr beiden Lieben… kann mich gar nicht satt sehen an euren Fotos!!!! diese Farben, Menschen, Steine und und. Ihr habt es doch richtig satt gut, oder? so eine Reise zusammen zu machen mit so viel Zeit.
    Und nun werdet ihr hoffentlich schön deinen Geburtstag feiern, liebe Dagi. hat Tomi dir schon diesen charmanten Tuareg geschenkt??? ich wünsche dir alles Liebe, genieße des Jetzt und freue dich deines Lebens. Dicke Umarmung
    Deine Gisela

  2. Diane

    Sprachlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.