Springe zum Inhalt

Infos Verschiffung / Untergang / Versicherung / neues Auto und Pläne

Thomas startet unseren Blog :

So, der erste Schock ist vorbei. Wir hatten nach dem Untergang einiges zu regeln und mussten den Untergang unseres Fahrzeuges erst einmal verdauen. Es war nicht so einfach, da mit dem Schiff nicht nur unser Fahrzeug untergegangen ist, sondern auch unsere Reisepläne und ein Großteil unseres Hab und Guts.

Der Wahnsinn ist, was wir alles im Fahrzeug mit verschifft haben. Werkzeug , Ersatzteile, Kopfkissen, Schlafsäcke , Klamotten, Campingausrüstung usw. usw.. Man merkt es, wenn man etwas sucht oder braucht und feststellt, das war auch im Auto.

Verschiffung:

Wir haben über Seabridge die Verschiffung gebucht.  Das Infopaket und der Service von Seabridge waren super. Man konnte immer nachfragen,wenn man etwas wissen wollte, sie waren immer freundlich.

In Hamburg am Hafen dauerte der Check in vom Fahrzeug ca 45 Minuten.

Die erste Info, dass das Schiff brennt, bekamen wir auch von Seabridge und sie hielten uns immer auf dem Laufenden. Von Grimaldi, der Reederei, haben wir bis heute keine Reaktion zum Untergang erhalten.

Transportversicherung:

Wir können nur jedem empfehlen eine Transportversicherung abzuschließen, in der unbedingt die Große Havarie mitversichert ist.  Wichtig beim Abschluss der Versicherung ist, dass nicht nur das Fahrzeug, sondern auch die Verschiffungskosten und der Inhalt versichert sind. Da ist bei uns beim Abschluss der Versicherung etwas schief gelaufen.

Versichert haben wir über Ergo und nachdem das Schiff untergegangen ist, war es auch eine eindeutige Versicherungslage und sie hätten innerhalb 14 Tage gezahlt.

Auto

Es war klar, es muss wieder ein Wohnmobil her und viele Optionen gab es nicht für uns. Das Preis Leistungsverhältnis sollte stimmen. Also machte ich mich wieder auf die Suche nach einem Oman von der Firma Burow.  Das Fahrzeug war einfach ideal für uns. Wir hatten Glück und fanden einen guten Gebrauchten . Jetzt ging es wieder von vorne los und das Fahrzeug wurde für unsere Bedürfnisse optimiert.  Ein paar Abstriche mussten wir machen, es gibt kein neues Fahrwerk , (mal schauen, wie weit wir mit dem Serienfahrwerk kommen !), keine Lithiumbatterie, aber dafür wieder eine Trenntoilette.

Die Motorsteuerung wurde wieder von der Firma Schacknat angepasst, dort haben wir schon das erste Fahrzeug umprogrammieren lassen. Wir waren damit sehr zufrieden (wir haben die Möglichkeit den Partikelfilter für Südamerika zu deaktivieren).

Der aktuelle Plan

Momentan ist geplant Mitte September über Frankreich, Portugal wieder nach Marokko zu fahren, geplanter Start ist der 11.September. Mit dem Start unserer Reise startet auch wieder der Blog

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns auf unserer Reise wieder begleiten würdet.

 

 

 

 

 

 

Published inDeutschland

3 Comments

  1. Josefine und Werner

    Hallo Ihr Zwei,
    Wir sind gespannt auf Euer neues Abenteuer ☺
    Josefine und Werner

  2. Uta

    Hallo ihr beiden,
    schön, dass ihr euch trotz des Schocks und Verlusts nicht unterkriegen lasst!

    Wir freuen uns auf eure Reiseberichte aus Marokko und wünschen euch eine bereichernde, unfallfreie Tour.

    Liebe Grüße
    Uta und Paul

  3. Ingrid Tscharntke

    ja, ich finde euch auch unglaublich tapfer und mutig, Es ist schon erstaunlich, was das Leben doch alles an Überraschungen für uns bereithält. Akkeptanz ist der Schlüssel und ihr macht das einfach grossartig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.