Springe zum Inhalt

Frankreich 1 – Clermont Ferrand Vulkangebiet

Mittwoch, 19.09.2018

In Annecy, einem hübschen Ort mit kleinen Brücken und Gassen am See, machen wir Mittagspause und sitzen in der Sonne. Weiter über Chambery nach St.-Genix-sur-Guilers, wo wir auf einem kleinen Campingplatz am Fluss bleiben. Das Städtchen ist fast ausgestorben, viele Läden stehen leer und ist insgesamt etwas verkommen. Heute ist ein heißer, sonniger Tag, ungefähr 30Grad.

In der Region Auverge liegt eine Kette von ungefähr 80 Vulkanen. Sie begannen sich vor 70.000 Jahren zu bilden und veränderten sich durch Erosion. Der letzte bestätigte Ausbruch  war um  4040 v. Chr. Hier kommt das Volvic-Wasser her.

Donnerstag, 20.09.2018

Auf der Autobahn kommen wir flott voran, Lyon wird umfahren, vor Clermont-Ferrand geht’s in die Berge. In Le-Mont-Dore finden wir einen Campingplatz der Gemeinde, mit kleinem Schwimmbecken. Allerdings liegt er 1,5km außerhalb vom Ort und es gibt rundum nichts, nur Bäume und Berge.

Freitag, 21.09.2018

Alles bewölkt, immer wieder Windböen. Wir laufen in den Ort, heute ist Markt. Nach einem Kaffee und mit gefüllten Taschen, wir haben Salamis, Gemüse und Kuchen gekauft, kommen wir vor dem Regen zurück zum Platz. Gut, dass wir unsere Toilette im Auto haben, so müssen wir bei dem Regen nicht raus. Es ist nicht nur die Toilette, die das Auto so komfortabel macht. Wir können drinnen kochen und gemütlich sitzen, wenn es kalt wird heizen wir ein, haben warmes Wasser zum Duschen und es ist genug Platz. Im Vergleich mit dem Toyota in Australien ist das wirklich ein Luxusfahrzeug.
Der Regen lässt garnicht nach, die ganze Nacht trommelt es auf unser Dach. Es ist eiskalt, in der Früh hat es 3Grad und wir heizen ein.

Samstag, 22.09.2018

Die Wolken haben sich verzogen, wir laufen ins Dorf und von da aus durch den Wald hinauf zum großen Wasserfall. Es wird warm, der Ausblick auf den Puy Sancy (1886m) ist herrlich. Zurück im Dorf sehen wir ein bisschen beim Einlauf eines Berglaufs zu. Es gibt verschiedene Strecken, die längste hat 110 km und 4500 Hm!! ! Dafür sind sie um 4Uhr früh gestartet! Tomi kann sich das Laufen garnicht mehr vorstellen.
Heute Abend testen wir das erste Mal unsere Außenkochstelle. Der Spirituskocher wird abgeschraubt, hinaus auf den Tisch gestellt und wir können unseren Fisch braten. Sehr angenehm, kein Gestank im Auto.

Montag, 24.09.2018

Alles bewölkt. Und kühl. Wir wollen zum Puy de Dome, die Strecke führt durch die vulkanische Landschaft. Leider sehen wir garnix, die Wolken hängen so tief, dass die Sichtweite manchmal nur 50m beträgt. In Clermont Ferrand finden wir nach einigen Irrwegen einen Parkplatz und laufen zur Altstadt. Kleine Gassen und eine große Kirche. Doch fast alle Geschäfte öffnen erst um 14Uhr, die Kirche bleibt ganz geschlossen. Wir suchen einen Supermarkt und füllen unsere Obst- und Gemüsevorräte auf. Wir übernachten auf dem großen Parkplatz am Puy de Dome, hier stehen schon einige Wohnmobile und es gibt Toiletten.

Dienstag, 25.09.2018

Die Nacht ist wieder scheußlich kalt, Tomi jammert in der Früh nach einem Nordpoltauglichen Schlafsack. Aber die Sonne ist da, blauer Himmel und keine Wolke, aber frisch. Mit dicken Jacken geht es auf den Puy de Dom (1465m). Zuerst eben durch den Wald, dann auf einem steinigen Weg hinauf. Oben pfeift der eiskalte Wind, ich brauche Kapuze und Handschuhe. Wir schauen auf die anderen Vulkankegel, ich hatte einen anderen Blick in Erinnerung, denn ich war vor ungefähr 25 Jahren schon mal da. Zum Aufwärmen gibt’s nicht mal einen Kaffee im Restaurant, der Strom ist ausgefallen.

Nach 3 Stunden Auf und Ab wärmen wir uns beim Auto in der Sonne mit einem Kaffee. Diese Nacht bleiben wir nochmal auf dem großen Parkplatz.

Published inFrankreich

Ein Kommentar

  1. Hanna

    Hallo Ihr,
    nun habe ich endlich eure Reiseberichte gelesen. Wunderschöne Bilder. Leider ist es ja überall recht kalt. Aber sicherlich ist es in Marokko besser. Weiterhin gute Fahrt.
    Eure Hanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.